Anlauf zum Top-Ausbilder 2016 – Die Nominierten

Hochspannung

Beitragsseiten

Am 21. Februar verleihen VKD und KÜCHE im Rahmen der Intergastra die Goldene Clochen an die Top-Ausbilder 2016.

Nominiert: 

  • Markus Augst, Trier
  • Marcus Burghardt, Stuttgart
  • Dirk Heinrichs, Siegen
  • Mario Höllein, Frankfurt
  • Gerhard Plankl, Altötting 
  • Thomas Sieglow, Leipzig 
  • Uwe Steiniger, Etzbach 
  • Stefan Voss, Bad Oldesloe 
  • Christian Westerhoff, Mainz

„Es gibt sie, die Ausbilder , die sich engagieren, denen unser Berufsstand wichtig ist und die mehr als Standardausbildung leisten.“ Diese Festellung, die der VKD-Präsident Andreas Becker zur Top-Ausbilder-Preisverleihung im vergangenen Jahr traf, kann er in diesem Jahr erneut bekräftigen. Im Rahmen der Intergastra ist in diesem Jahr erneut Stuttgart der Ort des Geschehens. Am Sonntag, den 21. Februar 2016, werden im Rahmen eines großen abendlichen Abschlussevents – im Mövenpick Hotel Airport & Messe – die goldenen Clochen übergeben.

Wieder lernte die Jury landauf landab Ausbilder kennen, die ihre Aufgabe sehr ernst nehmen und vorbildlich erfüllen. Diese Tatsache ist für den Verband von hoher Relevanz. Dass er zusammen mit der Fachzeitschrift KÜCHE schon seit 14 Jahren diese Auszeichnung vergibt, zeigt sehr eindrucksvoll, dass der wichtigste Berufsverband für die weiße Zunft frühzeitig erkannt hat, wie wichtig es ist, Ausbildung zu einem zentralen Thema zu machen. Dabei ist der Award nur einer von vielen Bausteinen, die der VKD immer wieder einsetzt, um die Standards im Berufsfeld der Köchinnen und Köche hoch zu halten.

Den Profis ist absolut bewusst, wo die Probleme liegen: hohe Abbrecher-Quoten und zahlreiche unbesetzte Ausbildungsstellen. Letzteres ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass Tätigkeiten in diesem Berufsfeld – trotz aller medialer Präsenz von Köchen – nach wie vor nicht den besten Ruf haben. Die bekannte Forderung von VKD-Präsident Becker: „Wir müssen viel Fantasie entwickeln, um das zu ändern“, behält deshalb weiterhin volle Gültigkeit. Die Top-Ausbilder aller Jahre haben hier eine echte Vorbildfunktion und können von Berufskollegen auf diesem Felde sicherlich auch zu Rate gezogen werden: Benchmarks sind jederzeit erwünscht und sicherlich auch im Sinne der gesamten Zunft.

Der Top-Ausbilder-Award bietet auf dieser Grundlage in jedem Jahr die Möglichkeit, Ausbilder kennenzulernen, die diese Fantasie mit Engagement, Qualifikation und Substanz zusammenbringen. Daraus schnüren sie jeweils ein Paket für die jungen Menschen, mit dem diese wirklich erfolgreich zum Ziel gelangen. Natürlich ist es auf diesem Weg sehr wichtig, wie am Ausbildungsplatz miteinander umgegangen wird. „Das Menschliche spielt für mich eine große Rolle“, hatte der Präsident bereits 2015 betont und daran hat sich nichts geändert. Dazu kommt, dass die Nominierten erläutern mussten, wie ihr Betrieb die Auszubildenden unterstützt und welche Entwicklungsmöglichkeiten diese bekommen.

Neun Betriebe wurden in diesem Jahr nominiert und von der Top-Ausbilder-Jury besucht. Sie alle sind Gewinner des Wettbewerbs. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Nominierten 2016 vor: