IKA 2016

Die Besten Köche der Welt

Überraschung in Erfurt: Singapurs Nationalmannschaft gewinnt Gold. Deutschlands Nationalteam erreicht Rang 7 in der Gesamtwertung.

2.000 Köche und Patissiers aus 59 Ländern stellten sich bei der 24. Olympiade der Köche vom 22. bis 25. Oktober dem internationalen Wettbewerb und verwandelten die Erfurter Messehallen in das größte Restaurant der Welt. An vier Wettbewerbstagen kreierten 32 verschiedene Kochnationalmannschaften, 19 Jugendteams, ebenso viele GV- und 60 Regionalmannschaften mehr als 7.000 frische Menüs und präsentierten trendweisende Kochkunst sowie Patisserie in der Plattenschau. Die Küchenschlacht der Superlative zog 25.000 kulinarisch interessierte Besucher an, die vor den 18 gläsernen Küchen live miterlebten, wie unter Hochdruck die Menüs zubereitet wurden, die es anschließend im Restaurant der Nationen zu probieren gab. „Wir waren größer und besser als jemals zuvor“, freut sich Andreas Becker, Präsident des Verbands der Köche Deutschlands, der die Olympiade der Köche traditionell ausrichtet, über das große Interesse an der IKA.

Die beste Kochnationalmannschaft der Welt kommt in diesem Olympiajahr aus Singapur. Die Kochprofis aus Asien konnten sich knapp gegen Finnland (Silber) und die Schweiz (Bronze) durchsetzen – der Punktestand im Medaillenspiegel auf den folgenden Seiten zeigt wie knapp das Ergebnis war. Das deutsche Nationalteam, das bei der letzten IKA die Bronzemedaille erkocht hatte, kam diesmal auf Platz 7 – direkt hinter Schweden (Rang 6), dem Olympiasieger aus 2012. Dabei hatte Teamchef Matthias Kleber für seine Mannschaft auf einen Platz unter den ersten drei gehofft (siehe Interview KÜCHE 4/16). Trotz zweier Goldmedaillen reichte es nicht ganz.

Bei den Jugendnationalmannschaften lag Favorit Schweden vorne (Gold), gefolgt von der Schweiz (Silber) und Norwegen (Bronze). Das deutsche Team um Trainer Michael Hummel, der die Mannschaft erst ein halbes Jahr vor der IKA übernahm (siehe KÜCHE 5/16), kam auf Rang 11. Bei den Teams der Gemeinschaftsverpflegung holte Finnland Gold und verwies Schweden und Dänemark auf die Plätze zwei und drei. Die deutsche Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr konnte sich über Rang 8 freuen, das Team von L & D Berlin Brandenburg – wir berichteten in KÜCHE 7/16 – kam auf Platz 13. Bei den Regionalmannschaften nahmen das Stockholm Culinary Team (Schweden), Skåne Kulinar (Schweden) und Amber Alliance (Litauen) Gold-, Silber- und Bronzemedaille entgegen. Die Regionalmannschaft des Landesverbands Köche Niedersachsen erreichte Platz 19 in der Gesamtwertung.

Medaillenspiegel der Hauptwettbewerbe mit Teilnahmebedingungen in Langform siehe www.olympiade-der-koeche.com