Top-Ausbilder

Ehre, wem Ehre gebührt!

Beitragsseiten

Wie hervorragend die Ausbildung zum Koch heute ist, zeigt die wachsende Zahl an Bewerbungen zum Top-Ausbilder 2016. Von den neun Nominierten erhielten nun drei, plus einer, die begehrte goldene Cloche.

Zum 14. Mal zeichneten KÜCHE und der VKD engagierte Ausbildungsbetriebe aus. Auch diesmal war die Spannung groß, denn wie üblich wurden die Sieger erst im Laufe des Galaabends verkündet. Gleich zu Anfang machte VKD-Präsident Andreas Becker jedoch klar: „Alle Nominierten sind bereits Gewinner. Sie können zu Recht stolz auf Ihren persönlichen Einsatz für den Köchenachwuchs sein. Ich bin quer durch die Nation 5.000 Kilometer gefahren, durfte alle besuchen und hinter die Kulissen schauen. Was ich dabei an Konzepten und Ideen erleben durfte, begeistert mich noch immer.“ Bei der Vorstellung der Neuner-Runde versuchte der nominierte Thomas Sieglow vom Accor Novotel Leipzig City per Körpersprache einen ganz gechillten Eindruck zu vermitteln. Doch er verriet: „Innen schaut es ganz anders aus.“ Dass ihm drei Stunden später eine goldene Cloche überreicht wurde, berührte ihn sichtlich. Nicht weniger als seine Berufskollegen Markus Augst vom Nells Park Hotel Trier und Stefan Voss, der die Küche der Stormarner Werkstätten in Bad Oldesloe leitet. Als Präsident Andreas Becker noch eine vierte Trophäe hervorholte, war die Überraschung im Saal groß. Ein Sonderpreis, erstmalig verliehen, hieß es. Für nichts Geringeres als ein Lebenswerk rund um das Thema Ausbildung. Er ging an Gerhard Plankl vom Hotel Plankl in Altötting. Und das Publikum bestätigte das Juryurteil mit einem besonders kräftigen Applaus. Gerhard Plankl fehlten auf der Bühne erst einmal die Worte.

Ohne eine qualifizierte Ausbildung gibt es keine Zukunft. Davon ist Präsident Andreas Becker fest überzeugt. Auch deshalb liegt ihm diese Sache so sehr am Herzen. „Wir brauchen Ausbilder, die fordern, fördern, lenken, motivieren und die Freude an unserem Beruf vermitteln. Viele Kollegen stellen sich dieser Herausforderung. Das macht Hoffnung.“ Die Auszeichnung „Top-Ausbilder“ ist kein Selbstzweck. Vielmehr soll sie ein Signal Richtung breite Öffentlichkeit sein. Für eine erstklassige Ausbildung mit Zukunft und Schaffensfreude. Der VKD und seine Mitglieder sind hier bereits sehr aktiv. Doch um die Qualität noch weiter zu verbessern, empfiehlt Andreas Becker den Ausbildern ein Programm zur Schulung. All dies ist auch vor dem Hintergrund der diesjährigen IKA, einem weiteren Highlight der Branche, zu sehen. Die Olympiade der Köche ist die ideale Plattform, um nationale wie internationale Ergebnisse erstklassiger Ausbildung weit über die Verbandsgrenzen hinweg sichtbar zu machen. Schon jetzt haben sich laut Becker deutlich viele Teilnehmer und Nationen für die Veranstaltung im Oktober 2016 angemeldet, und alle Besucher dürfen sich auf einen herausragenden Wettbewerb mit überraschenden Präsentationen freuen.