Zweigvereine

Jedes Mitglied macht den Verband stärker

In dieser Ausgabe stellen wir fünf weitere Zweigvereine vor, die mit ihrenAktivitäten für den Berufsstand und die Kochkunst werben.

Seit 2015 steht Fulda ganz im Zeichen des 31. Laurentiustages. Bereits 1994 wurde in der Region ein sehr erfolgreicher Tag der Köche ausgerichtet. Neben der Organisation der bundesweiten Veranstaltung engagiert sich der Zweigverein in der Jugendförderung und der Mitgliedergewinnung. Um die Vorbereitungskurse für Azubis in den gastronomischen Betrieben bekanntzumachen, suchten die Funktionäre den persönlichen Kontakt zu Küchenchefs und Ausbildern. Der Einsatz war von Erfolg gekrönt und gleichzeitig konnten neue Mitglieder gewonnen werden. Bei Jugendwettbewerben wie dem von Chefs Culinar überzeugten Teams aus Fulda bereits zum dritten Mal in Folge.

Besonderes Highlight für die Mitglieder des Zweigvereins Bodensee ist der Ball der Köche unter dem Thema „Traumschiff – willkommen an Bord“. Ein exklusives, maritimes Gala-Dinner wird nicht mit musikalische Begleitung und Show-Akts abgerundet. Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung ist der Zweigverein aktiv. Ob beim Edelbrand-Seminar, dem Sommerfest oder Fortbildungskursen zu Pralinen- und Zuckerfigurenherstellung – der Verein richtet lebendige und aufwändige Veranstaltungen für seine Mitglieder aus. Für die Jugend engagieren sich die Köche vom Bodensee ebenfalls kräftig; der Jugendwettbewerb „Franz-‧Reisch‧mann-Pokal“ gibt den angehenden Jungköchen einen Vorgeschmack auf die Abschlussprüfung.

Einen großen Stellenwert nimmt in Freiburg die Jugendarbeit ein. Mit Erfolg finden regelmäßig Azubi-Nachmittage an der Berufsschule statt. An diesen Tagen werden verschiedene Kostformen vermittelt und prüfungsrelevante Themen besprochen. Mit dem sogenannten „Azubi-Hopping“ geht der Verein in diesem Jahr neue Wege. Geplant sind fünf Besuche in verschiedenen Ausbildungsbetrieben, die den Teilnehmern jeweils ihr Konzept präsentieren werden. Monatliche Versammlungen, Workshops und Ausflüge runden das Angebot für alle Mitglieder ab. Bekannt ist der Zweigverein unter anderem für sein soziales Engagement. Mindestens zweimal im Jahr werden Aktionen zugunsten Obdachloser und Hilfsbedürftiger durchgeführt, die in der Region Zeichen setzen. Stolz ist der Zweigverein auf die Integration ausländischer Azubis aus Spanien und Ungarn. Bei den wichtigsten Jugendwettbewerben „Cup der Schweriner Köche“ und dem „Torsten Lubatsch Pokal“ konnten erste Erfolge der Eingliederung gefeiert werden. Die Schweriner Köche schauen auch beruflich gemeinsam über den Tellerrand und haben ein wirksames Netzwerk mit Mitgliedern des Verbands der Serviermeister (VSR) aufgebaut. Das jährliche Spargelschälen findet an jeweils zwei Standorte statt und stellt die karitative Seite des Vereins heraus. Im Sommer locken Veranstaltungen wie Beach-Volleyball und Kanutouren auf der Warnow Jungköche zum Mitmachen.

Seit 30 Jahren kocht der Verein der Köche Lindau-Westallgäu e. V. am ersten Adventssonntag für „Brot für die Welt“. Das Essen wird kostenlos zur Verfügung gestellt und es sind auch Gäste willkommen, die keine oder nur eine kleine Spende entrichten können. Im letzten Jahr konnte der Zweigverein mit dieser Aktion 1.800 Euro für „Brot für die Welt“ einbringen (siehe auch Seite 42). Mit regelmäßigen Kochworkshops, Kräuterexkursionen oder dem alljährlichen „Ganserl-Essen“ wird das Vereinsleben für die Mitglieder abwechslungsreich ausgestaltet. Im Sommer wird das Programm zusätzlich durch Kochshows und Radtouren abgerundet.